Minimal Invasive Chirurgie
von Hämorrhoiden

Leonid Sverdlov
Facharzt für Chirurgie
Privatpraxis

Hämorrhoiden? Blutungen? Schmerzen? – Hilfe erhalten durch unsere minimal invasive Hämorrhoiden-Operation.

Unsere private fachärtliche Praxis befasst sich mit operativen Eingriffen zur Beseitigung von Krankheiten und Beschwerden im und um den Enddarm. Wir operieren nur minimal invasiv und behandeln erfolgreich Hämorrhoiden, Enddarmpolypen, Anal- und Steißbeinfisteln, Analfissuren sowie weitere Erkrankungen der Region. Sie können auf unser einzigartiges Know-how, unsere Erfahrung sowie umfassende Beratung und Betreuung vertrauen. Nach der Voruntersuchung in der Praxis beantworten wir all Ihre Fragen zur Hämorrhoiden-Behandlung und klären Sie über den Ablauf der Hämorrhoiden-Operation und der Zeit danach auf.

Die Hämorrhoiden-Operationen finden in einem Belegkrankenhaus oder in einem Ambulanten OP-Center statt. Beide Einrichtungen befinden sich im Zentrum Berlins.


Störende Hämorrhoiden entfernen

Viele Zeitgenossen leiden unter Hämorrhoiden. Mit Schmerzen oder ohne – Hämorrhoiden sind lästig. Obwohl es viele Erwachsene betrifft, sind Hämorrhoiden ein Tabuthema. Mancher macht sich Gedanken, ob er Hämorrhoiden entfernen bzw. die Hämorrhoiden operieren lassen soll, scheut sich jedoch, das Thema beim Arzt anzusprechen.

Zur Orientierung und zur Vorbereitung zum Arztbesuch können Sie hier unseren Hämorrhoiden-Check durchführen.

Unsere Praxis ist auf Hämorrhoiden und das komplette Beschwerdebild spezialisiert und verfügt über jahrelange Erfahrung und vielfältige Referenzen.


Die minimal invasive Hämorrhoiden-Operation

Wir praktizieren das chirurgische Verfahren Submuköse Ligatur. Die Methode wurde von uns im Jahr 2004 entwickelt und stellt eine besondere Art der Hämorrhoiden-OP dar. Dabei werden Hämorrhoiden mit einem Faden unter der Schleimhaut abgebunden und verschlossen. Der Faden schließt also das Hämorrhoidalgefäß ohne Schnitte an der Schleimhaut. Dadurch schrumpft die Hämorrhoide und kann schonend und ohne Blutungsgefahr entfernt werden, danach wird die entstehende kleine Wunde mit selbstauflösendem Faden vernäht. Der große Vorteil dieser Methode, Hämorrhoiden zu operieren, liegt in der schnellen und nahezu schmerzfreien Heilung der Wunden, ohne dass Sitzbäder oder ähnliche lokale Maßnahmen verordnet werden müssen.

Klick zum Vergrößern

Die Submuköse Ligatur lässt sich auch bei sehr großen Hämorrhoiden anwenden. Die Schleimhautverluste sind so minimal, dass sich mit einem Eingriff bis zu zehn Hämorrhoiden entfernen lassen. An der Haut um den Darmausgang wird normalerweise nicht operiert, der Eingriff erfolgt nur direkt an den Hämorrhoiden.


Auf allen Bildern sieht man die vollständige Beseitigung des Vorfalls. Eine deutliche Straffung der Haut um den Darmausgang erfolgt allein durch die Nähte an Hämorrhoiden, denn an der Haut wurde nicht operiert.
Bild 4: Die Submuköse Ligatur wird auch beim Entfernen von Polypen angewandt und bietet dabei die gleichen Vorteile wie bei der Hämorrhoiden-OP. Auch nach der Polypen- und Mariskenentfernung werden die Wunden dicht verschlossen.

Schon wenige Stunden nach dem operativen Eingriff sind die Patienten in der Lage, sich normal zu bewegen. Beim ersten Stuhlgang sind nur leichte bis mäßige Schmerzen zu erwarten, da keine offenen Wunden vorhanden sind. Nachblutungen, Harnverhalt, Schließmuskelverletzungen und andere schwere Komplikationen sind bei dieser Art von Hämorrhoiden-Operation nicht zu befürchten. Aufgrund der minimal invasiven Methode, muss für unsere Hämorrhoiden-OP nur eine kurze Zeit der Arbeitsunfähigkeit einkalkuliert werden.


Hämorrhoiden operieren - der Ablauf und die Zeit danach

Um die Hämorrhoiden minimal invasiv zu entfernen, werden etwa ein bis zwei Stunden benötigt. Die Nachuntersuchung erfolgt am kommenden Tag. Die Patienten sollten sich danach zwei- bis dreimal pro Woche von zuhause per E-Mail melden, damit der Chirurg den Verlauf des Heilungsprozesses kontrollieren kann.

Nach jedem Stuhlgang sowie beim Entstehen von brennenden oder ähnlichen „kleineren“ Beschwerden muss der Analbereich abgeduscht werden. Patienten sollten auf weichen Stuhlgang achten, notfalls durch die Einnahme von Abführmitteln oder durch Einläufe. In den meisten Fällen ist es bereits eine Woche nach dem minimal invasiven Hämorrhoiden-Entfernen möglich, vorsichtig Sport zu treiben. Vereinzelte Blutspuren oder Bluttropfen beim Stuhlgang sind normal und kein Grund zur Beunruhigung. Bis zum vollständigen Verschwinden dieser Anzeichen können ein bis zwei Wochen vergehen. Ebenso normal ist ein mäßiges örtliches Druckgefühl. Sollte ein solches auftreten, wird es in den meisten Fällen täglich besser und ist auch nach ein bis zwei Wochen gänzlich abgeklungen.


Hämorrhoiden minimal invasiv entfernen lassen

Warten Sie nicht ab, bis Ihre Hämorrhoiden Blutungen oder andere Komplikationen verursachen. Hämorrhoiden-Operation mittels des minimal invasiven Verfahrens ist eine sichere, schmerzarme, hundertfach bewährte Methode. Eine erneute Bildung von Hämorrhoiden kommt nach dieser OP sehr selten vor. Die von uns ermittelte Rückfallquote liegt in 10 Jahren nach der Operation bei nur vier Prozent.


Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für das ambulante Hämorrhoiden-Entfernen, einschl. Narkose, belaufen sich auf ca. 1.200 Euro. Privatversicherte bekommen die Kosten in aller Regel erstattet. Aber auch gesetzlich Versicherte können Hämorrhoiden von uns operieren lassen, müssen die Kosten jedoch privat tragen, da der Chirurg kein Kassenarzt ist.

Hämorrhoiden lassen sich also nahezu schmerzfrei und ohne Komplikationen entfernen. Sie können sich dafür vertrauensvoll an unsere Facharztpraxis wenden!

Patienten schreiben über ihre Erfahrungen

Wurden Sie bei uns behandelt? Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
ich möchte mich erneut bei Ihnen bedanken. Es war für mich ein Glücksfall. Sie haben meine Lebensqualität um Welten verbessert! Mit besten Grüßen aus Wien,
Viktoria M. (Hämorrhoiden-Operation im November 2017)

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
3 Wochen nach Ihrer OP bin ich schmerzfrei. Es tritt auch kein Blut mehr während oder nach dem Stuhlgang auf. Ich möchte mich nochmal allerherzlichst bei Ihnen bedanken. Es ist jetzt wirklich ein ganz anderes Leben.
Alexander K., Brandenburg (Hämorrhoiden-Operation im Januar 2018)

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
es sind drei Monate nach der OP vergangen und mir geht es sehr gut! Ich nehme nach wie vor leichte Abführmittel und habe keinerlei Probleme. Ich möchte Ihnen noch einmal danken für die sehr gute, sehr sorgfältige, achtsame und im besten Sinne optimale Behandlung! Ich empfehle Sie bei jeder Gelegenheit sehr gern weiter!
Rudolf G., Berlin (Hämorrhoiden-Operation im Juli 2017)